Taschen­kalender mit Japan­bindung

Das neue Jahr hat soeben begonnen und gerade noch rechtzeitig ist mein Kalender für 2016 fertig geworden. In diesem Jahr habe ich mich für einen Taschenkalender mit traditioneller Japanbindung entschieden.

Im folgenden zeige ich, wie eine einfache japanische Bindung funktioniert – und ganz im Sinne von „DIY“ selbst gemacht werden kann.


Taschenkalender mit Japanbindung – was alles benötigt zum selbermachen wird

Benötigt werden das ausgedruckte Layout, Nadel und Faden, Buchbinderklammern sowie Hammer und Nagel zum lochen.


 

Vorab: Grundsätzliche Fadenführung bei einer Japanbindung

Download „Anleitung Japanbindung“


Schritt 1: Drei Löcher zum Binden

Mit Hammer und Nagel entstehen zunächst drei Löcher, damit im nächsten Schritt die Nadel beim Binden ein leichtes Spiel hat.


Schritt 2: Die eigentliche Bindung

Begonnen wird mit der Bindung im mittleren Loch auf der Oberseite, indem die Nadel von oben nach unten durchgeführt wird. (Siehe auch o. g. Abbildung Fadenbindung.)

Nachdem der Faden einmal um den Falz gezogen wurden, wird der Faden an der Unterseite zum nächsten Loch geführt.

Beim zweiten Loch wird der Faden von unten nach oben ebenfalls einmal um den Falz gewickelt, bevor er an der Oberseite dann zum Mittelloch zurück geführt wird.

Jetzt wird der Faden vom Mittelloch aus an der Unterseite zum dritten Loch geführt, wo er wiederum einmal um den Falz gezogen wird.

Nachdem der Faden auf der Oberseite wieder zum Mittelloch geführt wurde, wird er im letzten Schritt nur noch verknotet.


 

Schritt 3: Der fertige Taschenkalender

Der fertige Titel meines Taschenkalenders.

Eine weitere Besonderheit bei der Japanischen Bindung ist, dass die Druckbögen 1-seitig bedruckt werden. Anschließend werden sie so gefalzt, dass die offene Seite im Bund ist. Dadurch erhält das gebundene Heft mehr Volumen und man kann dünneres Papier verwenden, ohne dass der Druck durchscheint.

Auf dem Schmutztitel des Kalenders habe ich eine grafische Übersicht der Kalendermonate.

Auf den jeweiligen Startseiten eines Monats werden die Sonntage farblich in den Waben hervorgehoben.

Das war’s!

Fragen und Anregungen gerne per Mail an roman@pretot-design.de.